Unsere Kanzlei hat ein breites Tätigkeitsspektrum. Hier finden Sie einen Überblick über unsere Aktivitäten und Beiträge in Zeitschriften und Zeitungen, Seminaren und Workshops sowie auf Veranstaltungen.

November/Dezember 2013:

Artikel von Herrn Rechtsanwalt Dr. Sascha Lotz und Herrn Rechtsanwalt Dr. Paul H. Klickermann in der Ausgabe 12/2013 der Fachzeitschrift WRP - Wettbewerb in Recht und Praxis zu dem Thema:"Abmahnfähigkeit von unwirksamen Allgemeinen Geschäftsbedingungen" - Paradigmenwechsel in der wettbewerbsrechtlichen Klauselkontrolle?
Der Beitrag beleuchtet das lauterkeitsrechtliche Normenkontrollregime und beschreibt Umfang und Grenzen der Abmahnfähigkeit unwirksamer Allgemeiner Geschäftsbedingungen. Hierzu wird zunächst untersucht, unter welchen Umständen die Verwendung fehlerhafter Formularklauseln insbesondere im Onlinehandel als wettbewerbsrechtliche Verletzungshandlung gelten kann...Lesen Sie hier weiter!

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Wettbewerbsrecht? - Kontaktieren Sie uns gerne!

 

Oktober 2013:

Die Kanzlei Dr. Petereit & Armbrüster freut sich, Herrn Rechtsanwalt Matthias Beyer zum Erwerb der Fachanwaltschaft im Bereich "Bank- und Kapitalmarktrecht" gratulieren zu können. Damit ist bereits der dritte Anwalt unserer Kanzlei befugt, die Fachanwaltsbezeichnung  "Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht" zu führen.

August/September 2013:

Wir führen in Kürze wieder Inhouse-Schulungen zu den folgenden Themen durch:

- Erbrecht
- Insolvenzrecht
- Zwangsversteigerungsrecht
- Versteigerung zur Auseinandersetzung einer Gemeinschaft (Teilungsversteigerung)
- Reform der Sachaufklärung/Pfändungen
- Update: Neue Rechtsprechung zur Mobiliar- und Immobiliarvollstreckung

Haben wir auch Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns gerne!
 

03.06.2013:

Workshop der Kanzlei „Vollstreckung in Grundstücke aus Forderungen der öffentlichen Hand“ in Heusenstamm unter Mitwirkung von Herrn Justizrat Armbrüster und Frau Dipl.-Rpfl. Weber.

25.04.2013:

Inhouse Seminar Bankenverband für juristische Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit unserer Kanzlei   

17.04.2013:

Vortrag von Herrn Rechtsanwalt Dr. Paul H. Klickermann im Rahmen einer Veranstaltung der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Koblenz zu dem Thema "Persönlichkeitsschutz gegenüber Äußerungen im Internet". Bitte informieren Sie sich unter www.rakko.de

04.04.2013:

Artikel von Frau Rechtsanwältin Cornelia Westphal in der Mainzer Allgemeinen Zeitung zu dem Thema: "Extra-Wurst für die Nachbarn?" Endlich sommerliches Wetter - die Sonne genießen, den Grill anheizen und einen gemütlichen Grillabend auf dem Balkon oder im Garten zusammen mit Freunden verbringen. Das ist jedoch häufig mit Streitereien unter Nachbarn verbunden, wenn der Qualm vom Grill in das Haus des Nachbarn zieht oder die Feier zu laut wird.
Aber wie oft und auf welche Weise darf eigentlich gegrillt werden?
 

01.03.2013:

Artikel von Frau Rechtsanwältin Stephanie Herrmann in der Stadtillustrierten DER MAINZER zu dem Thema "Augen auf- auch beim Autokauf". Wenn die ersten Sonnenstrahlen zu einer Spritztour auf Deutschlands Straßen einladen, erfüllt sich mancher Autofahrer den Traum vom neuen Auto. Egal, ob es sich um einen fabrikneuen oder einen gebrauchten Wagen handelt: Die Freude währt nur so lange, bis der Fahrspaß durch mögliche Makel des neuen Gefährts getrübt wird. Lesen Sie hier weiter

14.02.2013:

Artikel von Frau Rechtsanwältin Gehring in der Mainzer Allgemeinen Zeitung zu dem Thema Unterhaltspfändung, Kindesunterhalt unter dem Titel "Papa zahlt nicht, Mama klagt". Leistet der unterhaltsverpflichtete Elternteil nicht freiwillig, muss das Kind, vertreten durch den Elternteil, bei dem es wohnt, seinen Kindesunterhalt zwangsweise durchsetzen. Mittels eines Unterhaltstitels kann insbesondere das Arbeisteinkommen gepfändet werden.  

27.12.2012: Artikel von Frau Rechtsanwältin Cornelia Westphal in der Mainzer Allgemeinen Zeitung zu dem Thema "Tiere in der Wohnung - was ist erlaubt?" Die Anschaffung eines Haustieres will gut überlegt sein. Ist die Tierhaltung im Mietvertrag nicht ausdrücklich geregelt, darf der Mieter grundsätzlich nur sogenannte Kleintiere ohne Erlaubnis des Vermieters in der Wohnung halten.

 

 

 

Seiten